Drucken

Betriebsbesichtigung Chiemsee-Schifffahrt der Wirtschaftsjunioren Rosenheim

Betriebsbesichtigung Chiemsee-Schifffahrt der Wirtschaftsjunioren Rosenheim

Chiemsee-Schiffahrt Ludwig Feßler KG

Die Wirtschaftsjunioren Rosenheim haben am 20.02.2017 die Chiemsee-Schifffahrt Ludwig Feßler KG besichtigt. 

Nach Begrüßung der Wirtschaftsjunioren durch Juniorchef Michael Feßler – auch ein Wirtschaftsjunior - gab dieser Einblicke in die Schifffahrt auf dem Chiemsee und in die Familiengeschichte Feßler.

Die Chiemsee Schifffahrt gibt es seit 1843, wobei die erste Verbindung zwischen Chieming und Prien die Reise zwischen Salzburg und München bequemer und komfortabler gestalten sollte. Die touristische Schifffahrt begann nach dem Tod von König Ludwig II, mit der Freigabe des Schlosses Herrenchiemsee für die Öffentlichkeit. Auch die Chiemsee Bahn, die Verbindung vom Bahnhof in Prien zum See, gehört zur Chiemsee Schifffahrt Ludwig Feßler KG und feiert 2017 ihr 130 jähriges Jubiläum. Mit 100.000 Fahrgästen pro Jahr ist die Bahn nach wie vor ein beliebtes Verkehrsmittel, um die Entfernung zwischen See und Ort zu überbrücken.

Sicherlich am beeindruckendsten ist die Tatsache, dass die Firma Feßler ein vielfältiger Handwerksbetrieb mit eigener Schreinerei, Schlosserei und Lackiererei ist, wie uns bei der Besichtigung eindrucksvoll bewiesen wurde. Alle fünf Jahre wird jedes Schiff der 13 Passagierschiffe ins Trockendock gehoben und von Grund auf saniert. Die Reparatur und Renovierungsarbeiten können komplett von den über 80 Mitarbeitern der Firma Feßler durchgeführt werden, die als Handwerker angestellt sind. Die nautische Ausbildung für den Betrieb der Schifffahrt erfolgt durch eine Inhouse-Schulung, durch die Firma Ludwig Feßler.

Nicht ohne Stolz betonte Juniorchef Michael Feßler: "Diese ständigen Reinvestitionen ins eigene Unternehmen, in die Hafen- und Steganlagen sichern den Arbeitnehmern einen abwechslungsreichen Arbeitsplatz und eine ganzjährige Beschäftigung."

Zum Schluss der Betriebsbesichtigung wurden wir in die Werft geführt, in der sich das Schiff „Josef“ gerade im Trockendock befindet. Alle fünf Jahre kommt ein Schiff ins Trockendock, jährlich werden dort zwei bis drei Schiffe für die kommende Sommersaison von außen generalsaniert und der Unterwasseranstrich und die Außenlackierung erneuert. Renovierungen in den Schiffen finden bei Bedarf  auch zu Wasser statt. Die Chiemsee Schifffahrt ist somit ganzjährig bestens gerüstet, ihre Gäste zu begrüßen und auf dem See zu befördern.